top of page

Rückenschmerzen - Wärme oder Kälte zur Schmerzlinderung?

Viele Menschen werden von Rückenschmerzen geplagt, welche oft hartnäckig und lebenseinschränkend sein können. Bei der Suche nach dem „perfekten Heilmittel“, stellt sich oft die Frage wie man die Beschwerden am besten bekämpfen kann.

Während die einen Kältetherapie empfehlen, schwören die anderen auf Wärmebehandlungen.


Doch was hilft schlussendlich wirklich zur Schmerzlinderung?


In diesem Artikel möchten wir dir etwas Klarheit schaffen, damit beim nächsten Mal die Entscheidung zwischen Wärme und Kälte leichter fällt.

Wichtig zu erwähnen ist, dass jeder Mensch individuell ist und jedem etwas anderes gut tut. Hier gilt es einfach auszuprobieren und das richtige „Rezept“ für deine Beschwerden zu finden.


Trotzdem konnte man durch Studien herausfinden, was grundsätzlich zu empfehlen wäre.

Wärme


Es konnte gezeigt werden, dass durch Wärme (z.B Wärmepflaster) eine kurzzeitige Linderung der Schmerzen zu verzeichnen ist und eine derartige Behandlung sich positiv auf die körperliche Funktionsfähigkeit auswirkt.

Durch die Kombination mit Bewegung kann es zu einer bedeutsamen Besserung der Schmerzen und der Beweglichkeit kommen - das zusätzliche aktive Bewegen wirkt also besser bzw. länger als alleiniges Auflegen von Wärme.


„Wärmetherapie kann im Rahmen des Selbstmanagements in Kombination mit aktivierenden Maßnahmen zur Behandlung nicht-spezifischer Rückenschmerzen angewendet werden“ (1)


Kälte:


Ein Vorteil durch die Rückenschmerz-Behandlung mit Kälte konnte bis zum heutigen Standpunkt noch nicht nachgewiesen werden. Somit wird eine Kältetherapie bei akutem Rückenschmerz eher nicht empfohlen. Wirklich abgeraten wird aber auch davon nicht, da die Kälte keine negativen Auswirkungen bzw. Schädigungen mit sich bringt.


„Kältetherapie sollte zur Behandlung nicht-spezifischer Rückenschmerzen eher nicht angewendet werden“ (1)

Schlussfolgernd kann also gesagt werden, dass beide, Wärme und Kälte, (in Kombination mit aktivierenden Maßnahmen) zur Schmerzlinderung verwendet werden können. Besonders bei akuten Beschwerden ist es für eine schnelle und kurzzeitige Minderung der Schmerzen hilfreich.

Wie oben schon erwähnt, eignet sich hierfür Wärme besser, wohingegen Kälte nicht empfohlen wird.


Unsere Meinung dazu:

Wärme allein bewirkt keine Wunder, somit ist es wichtig sich dabei viel zu bewegen.

Liegt ein Bewegungsschmerz vor, welcher einen daran hindert aktiv zu sein, kann man zuvor ca. 10 Minuten Wärme auflegen. Dies müsste in den meisten Fällen schmerzfreieres Bewegen ermöglichen.


Hierfür eignet sich das Verwenden einer Fangopackung* (Moor-packung) für ca. 10 Minuten. Diese Packung ist wiederverwendbar und kann erneut aufgewärmt werden. (Link*)


Wenn die Wärme zur Entspannung beiträgt, ist es hilfreich, dies mit Entspannungsübungen bzw. Meditation zu verknüpfen - vor allem bei stressgetriebenen Schmerzen.


Wie sieht es bei Entzündungen aus?


Ob ein geschwollenes Knie oder entzündete Gelenke, in beiden Fällen tendiert man gefühlsmäßig eher zu Kälte. Doch ist das richtig?


Kälte bringt Vor- und Nachteile mit sich

Auf der einen Seite verursacht sie ein Herabsetzen der Leitungsgeschwindigkeit der Nerven, wodurch kühlen schmerzlindernd wirken kann. Auf der anderen Seite verlangsamt Kälte den Stoffwechsel. Das heißt, dass die Wundheilungsprozesse im Körper nicht mehr so gut funktionieren.


Also ist Wärme doch die bessere Entscheidung?

Wärme steigert grundsätzlich den Stoffwechsel, wobei Nährstoffe besser hinein und Abfallstoffe besser hinaustransportiert werden können.

Wenn jedoch die Temperatur durch die Entzündung sowieso schon erhöht ist und man noch zusätzlich Wärme auflegt, wird die Temperatur zu hoch für eine optimale Wundheilung. Dadurch werden auch hier die Prozesse im Körper gestört und sogenannte Enzyme können nicht angemessen arbeiten.


Unsere Empfehlung bei Entzündungen:


Lege kurzzeitig Kälte auf (ca. 5-10 min.) um eine Schmerzlinderung zu erzielen. Durch das kurze Anwenden erfährt der Körper zusätzlich einen Durchblutungsreiz, was wiederum Stoffwechsel fördernd ist.


Wenn durch das Auflegen von Wärme oder Kälte die Schmerzen schlimmer werden und du unter starken Schmerzen leidest, dann ab zum Arzt!




Referenzen und Links:

  1. https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/

  2. Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links: Durch den Einkauf über diese Links kannst du zum normalen Preis einkaufen und ich erhalte eine Provision, um die Homepage weiter betreiben zu können. Fangopackungen sind auch oft im Orthopädie-Fachhandel erhältlich, falls du nicht über das Internet einkaufen willst.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#2 Schlaf & Schmerz

#3 Stress & Schmerz

Comments


bottom of page