Ernährung für starke Gelenke

Man ist, was man isst - Gesundes Essen ist auch für deine Gelenke gut!

Um im Alltag perfekt funktionieren zu können, brauchen deine Gelenke vor allem Bewegung und eine gute Versorgung mit Nährstoffen. Diese sind wichtiger Treibstoff für unseren „Motor“ Bewegungsapparat.


Durch eine einseitige Ernährung über einen längeren Zeitraum fehlen dem Körper wichtige Mikronährstoffe. Nährstoffe, die der Körper selbst nicht herstellen kann, auf die deine Gelenke aber angewiesen sind, um problemlos zu funktionieren. Deshalb ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung für deine Gelenke so entscheidend.


Wie funktioniert die Ernährung des Kniegelenks?


Wichtige Nährstoffe gelangen über die Nahrung ins Blut, von dort in die Gelenkflüssigkeit. Diese Mineralstoffe, Zuckerbausteine und Eiweiße binden Wasser, ernähren und schmieren dein Kniegelenk. Bei einer mangelhaften Versorgung „trocknet“ der Knorpel aus und es entstehen Knorpelschäden, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Durch regelmäßige Bewegung kann der Knorpel die wertvollen Nährstoffe aufnehmen. Ein spezieller „Pumpmechanismus“ befördert frische Nährstoffe in den Knorpel. Bei Nachlassen der Druckbelastung werden Abbauprodukte aus dem Knorpel wieder weggeschafft. Fehlt diese körperliche Aktivität, bleiben Abbaustoffe in deinem Gelenk zurück und weniger neue Nährstoffe werden zum Knorpel hin transportiert. Du siehst, Ernährung und Bewegung, ein unzertrennliches, sich unterstützendes Duo, wenn es um deinen Gelenkknorpel geht!


Kann man mit der richtigen Ernährung Arthrose-Schmerzen lindern?


Ja! Vitamin-C-haltiges Obst wie Kiwi, Ananas, Pfirsiche, Erdbeeren und Gemüse wie Paprika, Grünkohl, Tomaten versorgen den Gelenkknorpel mit dem wichtigen Vitamin C und gleichzeitig auch mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen. Die anti-entzündliche Wirkung von Omega-3-Fettsäuren aus fetten Fischarten wie Lachs, Thunfisch, Sardinen, Makrelen oder Leinöl, Rapsöl, Chia-Samen, Avocados besonders gegen Gelenkentzündungen helfen können. (1) Mit Omega-3-Fettsäuren konnte außerdem die Morgensteifigkeit bei Gelenken und die Medikamenteneinnahme bei Arthrosepatienten verringert werden. (2)


Wie kann die Entzündung bei Arthrose-Schmerzen bekämpft werden?

Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 1-2x Fisch pro Woche für die Normalbevölkerung (3). In einem 8-Wochen-Programm wurde diese Zahl auf 4x Fisch pro Woche erhöht und es konnten dadurch Entzündungen im Körper deutlich gesenkt werden. (4) Dies sollte bei Schwangeren oder Kleinkindern erst mit dem Arzt oder Ernährungsberater besprochen werden. Weitere Nährstoffe, die Entzündungen hemmen können sind Knoblauch (5), Ingwer (6) und Spinat (7). (Beim Spinat sind sicher noch weitere Studien nötig, um die genaueren Zusammenhänge mit Arthrose besser zu verstehen)


Hier kannst du mehr zum Thema Schmerzernährung erfahren.



Referenzen:

(1) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17335973/

(2) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17335973/

(3) https://www.oege.at/index.php/bildung-information/empfehlungen

(4) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19390588/

(5) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25961060/

(6) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11710709/

(7) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27353735/





STELL UNS DEINE FRAGEN