Kreuzbandriss: Wann ist eine Operation wirklich besser?

Diese Tipps helfen, um mit deinem Arzt und Physiotherapeuten eine Entscheidung zu treffen

Wenn du dein Kreuzband gerissen hast, dann bestehen grundsätzlich drei Möglichkeiten für dich:


  1. Du durchläufst eine Rehabilitation mit deinem Physiotherapeuten. Wenn ihr fortlaufend Verbesserungen erreichen könnt, dann kann eine Operation verhindert werden. Sollte sich eine funktionelle Instabilität entwickeln („du knickst mit dem Knie weg“), dann kann die Kreuzbandrekonstruktion (=Operation) immer noch gemacht werden.

  2. Du lässt dein Kreuzband gleich operieren (dies ist bei gewissen Begleitverletzungen unumgänglich und dein Arzt wird dich darüber aufklären) und durchläufst im Anschluss die Rehabilitation

  3. Du durchläufst ein Vorbereitungsprogramm mit einem Physiotherapeuten, lässt dann das Kreuzband operieren und hast im Anschluss die Rehabilitation


Tipps, die bei der Entscheidung helfen können


Eine immer noch weit verbreitete Meinung ist, dass eine aufgeschobene Operation zu schlimmen Zusatzverletzungen führt*. Jung und sportlich aktiv zu sein hat in Studien jedoch deutlich mehr Einfluss auf eine wiederholte Verletzung als die Entscheidung, ob du dich operieren lässt oder nicht. Je jünger und sportlich wilder du also bist, desto eher kann eine Operation empfohlen werden. Solltest du dich weder als jung, noch als sportlich „wild“ bezeichnen (Sprints, schnelle Richtungswechsel, Wettkampfsport), dann kann eine Entscheidung für Option 1 sinnvoll sein: Rehabilitation starten und bei gutem Verlauf kann die Operation verhindert werden. Diese Variante ist ebenso sinnvoll, wenn du Begleiterkrankungen wie koronare Herzkrankheiten, Diabetes mellitus oder Adipositas hast, die das Risiko für ein schlechtes Operationsergebnis erhöhen.

Wenn sich seit der Verletzung eine klare Instabilität („dein Knie knickt weg“) zeigt, dann ist die Entscheidung für die Operation sinnvoll. Es gibt zwei ideale Zeitpunkte für eine Kreuzband-Operation: innerhalb der ersten zehn Tage oder mindestens vier Wochen nach dem Unfall. Ansonsten ist mit höheren Komplikationsraten wie Arthrofibrose, Infektion, Wundheilungsstörungen etc. zu rechnen**. Sollte es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein sofort zu operieren, dann nutze die Zeit für die Vorbereitung mit einem Physiotherapeuten (präoperative Physiotherapie). Studien zeigen, dass die Vorbereitung auf die Operation zu deutlich besseren Ergebnis nach der Operation führen!


** https://www.aerztezeitung.at/fileadmin/PDF/2017_Verlinkungen/State_Kreuzbandriss.pdf


* Filbay S.R. Early ACL reconstruction is required to prevent additional knee injury: a misconception not supported by high-quality evidence. Br J Sports Med. 2018


STELL UNS DEINE FRAGEN