top of page

"Haltungsschäden" neu gedacht


"Mein Nacken und mein Rücken schmerzen seit Monaten und Jahren. Ich bin kaputt!"

Die Vorstellung „Ich bin kaputt“ führ uns in eine dunkle Sackgasse. Dieser Satz ist auf mehreren Ebenen irreführend, denn darin liegen die Ideen „Ich bin schwach“,Ich bin nicht anpassungsfähig“ und „Ich kann nichts dafür tun, dass es besser wird“.


Ein Gedankenexperiment

Wenn wirklich körperliche Strukturen wie Knochen, Muskeln, Sehnen oder Bänder kaputt sind, dann sollten wir das in bildgebenden Verfahren wie Röntgen- oder MRT sehen. Deshalb nun ein Gedankenexperiment: Angenommen dein MRT-Bild zeigt Abnutzungen, aber du weißt es nicht. Du hast keine Schmerzen und du hast keine Einschränkungen. Dann könnte uns diese Abnutzung ja vollkommen egal sein. Das was uns somit in erster Linie stört ist eine Sache: Schmerzen. Aufgrund von Schmerz bilden wir eine mögliche Ursachen-Annahme: „Ich habe einen Haltungsschaden“ (=„Ich bin kaputt“). Dies ist jedoch nur eine Annahme, die vollkommen falsch und fehlinformiert sein kann. Diese Annahme ist jedoch entscheidend, denn wenn genau diese Annahme sich erst einmal im Kopf etabliert hat, dann kann daraus nur eine Schlussfolgerung entstehen: „Ich muss repariert werden!“. Man rutscht in eine Denkweise die jegliches Selbstwirksamkeitsgefühl zu Nichte macht.


Ein neuer Ansatz

Ein Großteil meiner Arbeit als Therapeut besteht darin Menschen von der Denkweise „Ich muss repariert werden!“ zu einer neuen Einstellung zu begleiten. „Dein Körper ist nicht kaputt, sondern gereizt“, „Viel Schmerzen zu haben bedeutet nicht, dass viel kaputt ist“, „Schmerzen werden in deinem Alltag gemacht und durch deinen Alltag gelöst“, ...


Wer wiederkehrende Schmerzen an seinem Nacken oder Rücken hat, sollte sich also drei Fragen stellen: „Hatte ich 150min Sport pro Woche?“, „Habe ich mehr als 7h geschlafen?“, „Hatte ich diese Woche einmal Zeit für mich, um zu entspannen?“. Wenn man sich diese drei Fragen stellt und so handelt, dass man sie mit „ja“ beantworten kann, dann werden dadurch eine Vielzahl von Beschwerden einfach wieder verschwinden. Die Abnutzung kann dann ja wohl nicht die Ursache gewesen sein.

Wenn Schmerzen nicht mehr akzeptabel sind, oder sogar Lähmungserscheinungen entstehen, dann müssen diese Beschwerden selbstverständlich ärztlich abgeklärt werden, um gefährlichere Schmerzursachen auszuschließen. Dazu zählen Knochenbrüche, bestimmte Arten

von Bandscheibenvorfällen, Infekte,... Diese Diagnosen sind zum Glück sehr selten eine Ursache für Nacken- oder Rückenschmerzen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

#2 Schlaf & Schmerz

#3 Stress & Schmerz

bottom of page